top of page

"Peace, Love and Blasmusik"


Dass Musik verbindet und glücklich macht, war vergangenen Samstag, den 14.Mai 2022 im Bürgerhaus in Au zu sehen und zu hören. Unter dem Motto „Peace, Love and Blasmusik“ gab der Musikverein Au e.V. unter der Leitung von Rolf Mandel sein diesjähriges Jahreskonzert. Liebevoll gestaltete bunte Blumen und Peacezeichen aus Pappe hingen von der Decke herunter und ließen das teilweise ebenso bunt und dem Motto entsprechend gekleidete Publikum in die friedliche Welt der Hippies eintauchen. Auch die Musikerinnen und Musiker in bunten Batikshirts und Blumenhaarbändern fügten sich in das farbenfrohe Gesamtbild ein. Durch das Programm führten Mutter (Doris Ebner) und Sohn (Wendelin Verstappen), die sich im Dialog über eine Woodstock- Doku, die im TV lief, über die damalige Zeit, das schrille Leben der 70er, Drogen und gute Musik unterhielten.

Als sich der Musikverein Au vor knapp drei Jahren für das Motto entschied, um zu zeigen, wie der Zeitgeist der Hippies die Musik mit vielen Hits bereichert hat, konnte er Erstens nicht ahnen, dass die Durchführung des Konzerts so lange warten muss, noch, dass durch einen Krieg mitten in Europa das Thema „Peace“ so aktuell sein würde wie an diesem Abend, so Annette Faller, 1. Vorsitzende.

Den Auftakt machten die allerjüngsten Kinder aus der musikalischen Früherziehung mit ihren

Blockflöten, gefolgt vom Jugendorchester, welches unter der Leitung von Carlotta Haag „Beatles on Stage“ und „Kung Fu Fighting“ zum Besten gab. Sechs Jugendliche wurden im Anschluss für das Bestehen des Jungmusikerleistungsabzeichens in Bronze geehrt, ein weiterer für das silberne Abzeichen.

Ein musikalisch abwechslungsreiches Programm bot im Anschluss der Musikverein Au mit Stücken wie Blood Sweat and Tears, Bourree von Jethro Tull für zwei Querflöten, gespielt von Leonie Ebner und Antonia Bannasch in Begleitung vom E- Bassisten Wendelin Verstappen, the Best of Earth, Wind and Fire, Feeling Good, Stairway to Heaven, Deep Purple und mehr.

Der Musikverein Au wäre aber nicht der Musikverein Au, wenn er neben musikalischen Highlights, zahlreichen Solisten an unterschiedlichen Instrumenten, aufwendiger Dekoration, gutem Essen und ausreichend Getränken und einem bunten Abendprogramm nicht auch völlig unerwartete, überraschende, besondere und einzigartige Momente schaffen würde. Dies ist sicherlich ein Grund dafür, dass der Verein so junggeblieben ist, ein guter Zusammenhalt und Miteinander besteht und auch die Jugendlichen sich im Verein so wohl fühlen und Jung und Alt miteinander Musik machen und Spaß miteinander haben. So wurde an diesem Abend kurzerhand eine Live- Haartransplantation durchgeführt und zur Ankündigung des Stückes „Hair“ die Haare des Moderators abgeschnitten und dem Schlagzeiger Wolfgang Brunner, der zuvor von Karin Horst, stellv. Vorsitzende des Oberbadischen Blasmusikverbandes, für 40 Jahre aktives Musizieren ausgezeichnet und vom Verein zum Ehrenmusiker auf Lebenszeit ernannt wurde, angeklebt. Wolfgang Brunner erhielt die goldene Ehrennadel sowie eine Urkunde und einen "besonderen" Präsentkorb von seinem Lieblingsverein. Für 25 Jahre aktives Musizieren wurden Isolde Brunner (Saxophon), Julian Kubens (Schlagzeug), Birgitt Willmann und Saskia Kindel (beide Klarinette) geehrt. Sie erhielten alle eine Urkunde und die silberne Ehrennadel vom Verband sowie ein Geschenk vom Verein.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Abend- bei dem in einem nahezu ausverkauften Bürgerhaus endlich mal wieder Musik gemacht und gute, alte Zeiten mit Musik und vielem mehr aufgelebt werden konnten.



192 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page