top of page

Il Grande Finale- 37 Jahre Rock ́n Rolf

Abschiedskonzert von Dirigent Rolf Mandel am Samstag, 13.05.2023 im Bürgerhaus


Die Nervosität merken ihm allenfalls gute Bekannte an, als Rolf Mandel am Samstagabend die Bühne des Bürgerhauses in Au betritt – kein Wunder, ist es doch das gefühlt hundertste Konzert unter seiner Leitung als Dirigent. Dennoch ist dieses Jahreskonzert ein ganz Besonderes. Denn es ist das Abschiedskonzert von Rolf Mandel, der sich nach 37 Jahren in den verdienten Dirigenten-Ruhestand verabschiedet. Nur wenige der fast 80 aktiven Musikerinnen und Musiker haben noch Vorgänger von Rolf Mandel erlebt, viele waren noch gar nicht geboren als er 1986 die musikalische Leitung übernommen hat. Und so trägt das Konzert dann auch den Titel „Il Grande Finale“. Für diesen Galaabend wurde nicht nur das Bürgerhaus herausgeputzt, auch die Musikerinnen und Musiker haben sich dem Anlass angemessen in Frack & Abendkleid geschmissen. Ein einziger Abend reicht kaum aus, um fast vier Jahrzehnte Revue passieren zu lassen, in denen Rolf Mandel den Verein und das musikalische Repertoire maßgeblich geprägt hat. Dennoch ist es dem Musikverein Au einmal mehr gelungen, einen (denk)würdigen Abend zu gestalten, der auch die Besucherinnen und Besucher des ausverkauften Bürgerhauses begeistert hat. Nach dem bravourösen Auftritt der Blockflötengruppe unter der Leitung von Leonie Ebner zeigte das jugendliche Vororchester unter der Leitung von David Mandel, was es kann. Eine Hommage an die Zeit der „Pangalaktischen Aufbruchband“ , die von Rolf Mandel in jungen Jahren ins Leben gerufen hatte, waren Hits wie „Latin Gold und Tiger Rag. Und dass die Jugend auch topaktuelle Musik spielen kann, zeigte sich mit „Down in the Past“ von Mando Diao, arrangiert von David Mandel. Durch das Programm des Hauptorchesters führte wie üblich das bewährte (nicht verheiratete oder verschwägerte) Duo Ebner & Ebner. Musikalisch wurde ein Best-of der 21 vergangenen Mottokonzerte präsentiert, Klassiker wie Florentiner Marsch oder Klari-Klezmer fehlten dabei ebenso wenig, wie die modernen Rhythmen von Mission Impossible, James Bond (das Solo von „Skyfall“ berragend gesungen von Coline Obergfell, beim Titelsong von „From Russia with Love“ überzeugte Simon Mandel mit seiner Stimme, übertroffen haben sie sich nur selbst beim gemeinsamen Duett zu („Another Way to die") oder Pirates of the Caribbean. Mystische Nebel waberten bei sphärischen Klängen von Pink Floyd durch das Bürgerhaus. Das Stück „All by myself“ (am Klavier: Leonie Ebner, Solo-Posaune: Peter Dengler) war zwar Teil des musikalischen Programms, die Diskrepanz zur tatsächlichen Lebensrealität könnte aber nicht größer sein. Denn ganz alleine ist im Musikverein Au garantiert niemand, im Gegenteil – auch nach seiner aktiven Zeit als Dirigent wird Rolf Mandel beim Musikverein Au immer herzlich willkommen sein. Die Verleihung des Titels „Ehrendirigent auf Lebenszeit“ – die Urkunde feierlich überreicht durch die beiden Vorsitzenden Annette Faller und Judith Büchler – sollte das auch offiziell besiegeln. Dass ihnen beim Konzert „Il Grande Finale“ neben der Musik vor allem die Würdigung von 37 Jahren gemeinsamer Vereinsgeschichte mit Rolf Mandel wichtig war, haben die Musikerinnen und Musiker über den gesamten Abend hinweg deutlich gemacht. Gelegenheiten dazu gab es viele, denn im Unterschied zu bisherigen Konzerten wurde der Dirigent diesmal nahezu komplett aus der Konzertplanung ausgeschlossen, leidglich die Auswahl der Stücke durfte er verantworten. Der Rest des Abends war daher nicht nur für die Gäste, sondern auch für Rolf Mandel eine Wundertüte. Ein Highlight waren dabei z.B. die Überraschungsgäste Anita und Jens Kühn, die aus Au am Rhein angereist sind, um diesen Abend mitzuerleben und spontan das „Auer-Lied“ anstimmten. Kurze Interviews mit langjährigen Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern von Rolf Mandel, darunter Familie, Freunde sowie Musikerinnen und Musikern, ließen Raum für ganz persönliche O-Töne – Zuverlässigkeit, Beständigkeit und vor allem eine gute Portion Wahnsinn, seien die passenden Attribute, um Rolf Mandel zu beschreiben, so Frieder Büchler, ehemaliger Vorstand des Musikvereins Au. Jörg Kindel, amtierender Bürgermeister, nutze die Gelegenheit, um Rolf Mandel im Namen der Gemeinde eine Urkunde für besondere kulturelle Verdienste in Au zu überreichen. Dass umgekehrt auch Rolf Mandel das Glück hatte, viele Jahre lang einen ganz besonderen Verein dirigieren zu dürfen, zeigt sich zum Ende des Abends nochmals auf einzigartige Weise: Als musikalische Hommage an die gemeinsame Zeit, singt der gesamte Verein zur Melodie von „Ti Amo“ eine von Annette Faller umgeschriebene Version des Italo-Klassikers, eine „Liebeserklärung“ der ganz besonderen Art, die man sicherlich nicht von jedem Verein zum Abschied bekommt (Tränen der Rührung inklusive). Viel Mühe haben sich auch die einzelnen Register bei ihren Abschiedsgeschenken gegeben, die zwischen den beiden Zugaben am Ende des Konzerts überreicht wurden. Glamourös, galant, denkwürdig – all das war das Abschiedskonzert „Il Grande Finale“ und doch kann kein Superlativ diesen unvergesslichen Abend beschreiben. Man muss einfach dabei gewesen sein. Der gesamte Musikverein Au bedankt sich bei Rolf Mandel für all die wunderbaren Jahre – er weiß stets, wo er die Musikerinnen und Musiker finden kann , so Annette Faller, und wird immer einen Ehrenplatz am „urig gädrige“ Stammtisch haben.

Die Fußstapfen, in die eine mögliche Nachfolge tritt, mögen zwar nicht ganz klein sein, aber mit einem so tollen Verein und einem hochmotivierten Vorstandsteam sind alle Voraussetzungen vorhanden, um neue, eigene Wege zu gehen und voller Spannung und Vorfreude in die Zukunft zu blicken.


204 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page